Zurück
25.02.2022
Ukraine: Agrarproduktion

DRV stellt aktuelle Kennzahlen zusammen

PI_WI_22008 Flagge Ukraine
Foto
Flagge Ukraine / Wikipedia

Der Krieg in der Ukraine bestürzt uns sehr. Fassungslos nehmen wir die Meldungen aus den Kriegsgebieten zur Kenntnis und müssen mit tiefer Betroffenheit registrieren, welches Unrecht und Leid den Menschen in der Ukraine angetan wird. 

Trotzdem müssen wir die Auswirkungen auf die Agrar- und Ernährungswirtschaft im Blick behalten. Denn: Russland und die Ukraine sind zwei Länder, die vor allem als Getreideproduzenten eine bedeutende Rolle im weltweiten Agrarmarkt einnehmen. Doch wie hoch genau ist der Anteil der beiden Länder an der globalen Produktion von Weizen, Mais und Gerste? Um Ihnen einen schnellen Überblick zu ermöglichen, haben wir für Sie die wichtigsten Kennzahlen auf unserer Webseite zusammengestellt:

www.raiffeisen.de/ukraine-russland-konflikt

Da sich der Krieg in der Ukraine auch auf weitere Bereiche der Agrar- und Ernährungswirtschaft auswirkt, beinhaltet die Zusammenstellung ebenso Fakten zu Rindfleisch, Schweinefleisch sowie zu Milch und Milchprodukten.

Die mittel- und langfristigen Folgen des Kriegs sind noch nicht absehbar. Über neue relevante Erkenntnisse werden wir sie auf dem Laufenden halten.

Schlagworte


 
DRV         Deutscher Raiffeisenverband e.V.
In Vertretung
Dr. Claudia Döring
Kommunikation/Presse, Veranstaltungen,
Lebensmittelrecht, Zukunftstechnologien
 
Telefon: 030 856214-440

Meist   gelesen