Zurück
27.04.2021
Zukunftstechnologien: Neue Züchtungstechniken

Copa Cogeca Stellungnahme

Genschere-DNA-GenomeEditing-CRISPR

Vor dem Hintergrund der Ende April 2021 anstehenden Veröffentlichung der Studie der Europäischen Kommission zu Neuen Züchtungsmethoden hat Copa Cogeca eine Stellungnahme von Pedro Gallardo, Vorsitzender der Arbeitsgruppe "Ölsaaten und Eiweißpflanzen" von Copa Cogeca und Vizepräsident von Copa, veröffentlicht.

Hierin wird gefordert, dass die Ergebnisse der Europäischen Kommission die zunehmend abstrakten EU Debatte über bedeutende landwirtschaftliche Fragen überwinden müssen. Darüber hinaus wird der Zusammenhang der Hauptprinzipien Farm-to-Fork-Strategie und den Möglichkeiten die Neue Züchtungsmethoden bieten können aufgezeigt. So wird darauf verwiesen, dass mit Hilfe von Neuen Züchtungsmethoden Pflanzen besser an Wetterrisiken und große Temperaturdifferenzen angepasst werden können, damit würde ein konkreter Beitrag zur Lösung von realen Problemen geleistet werden.

In der Stellungnahme wird kritisiert, dass eine "Politik der Prinzipien" bei der keine konkreten Lösungen aufgezeigt werden erhebliche Folgen haben könnten. Unter anderem wird auf einen möglichen Anstieg der Verbraucherpreise und das Ende für viele landwirtschaftliche Betriebe und eine Schwächung der Ernährungssicherheit mit gleichzeitigem Zuwachs an Drittlandimporten und letzten Endes Schwierigkeiten bei der Durchsetzung und Anerkennung der EU Standards verwiesen.

Download öffentlich


 
logo-signatur.png         Deutscher Raiffeisenverband e.V.
Im Auftrag
Nora Haunert M.Sc.
Saatgut, Zukunftstechnologien, Political Affairs, Internationale Handelsbeziehungen
 
Telefon: 030 856214-560

Meist   gelesen

Presseinformation: Agribusiness-Fachkonferenz von DRV und ADG
PM: Zehn Agrar- und Umweltverbände appellieren an sondierende Parteien