Zurück
10.09.2020
Aktueller Stand

Afrikanische Schweinepest

Thumbnail

Am 10.09.2020 wurde ein Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest in Brandenburg bei einem Wildschwein amtlich festgestellt.

Die Afrikanische Schweinepest (ASP) bedroht die Wild- und Hausschweinebestände in Deutschland und damit den gesamten Sektor der schweinefleischverarbeitenden Wirtschaft. Im Seuchenfall kommen nicht nur auf Schweinehalter weitreichende Maßnahmen nach der Schweinepestverordnung zu.

Hier finden Sie die aktuellsten Meldungen und die vom DRV bereitgestellten Materialien zur ASP.

 

Material zur ASP

Anmeldung zum ASP-Krisen-Mailverteiler: Marjancevic@drv.raiffeisen.de

ASP-Muster-Krisenhandbuch des DRV

FAQ für ASP-Ausbruch im Wildschweinebestand in Deutschland

Online-Schulung zum DRV-Muster-Krisenhandbuch ASP

 

 

Aktuellste Meldungen (für Mitglieder)

ASP: Demonstration der Fallwildsuche in Schenkendöbern

Zur Meldung

ASP: China zeigt Gesprächsbereitschaft

Zur Meldung

Bestätigung der ASP-Infektionen und neue Kadaverfunde (17.09.2020)

Zur Meldung

ASP-Muster-Krisenhandbuch jetzt nutzerfreundlicher

Zur Meldung

Weitere tote Wildschweine in Brandenburg gefunden

Zur Meldung

ASP: Aktualisierung der FAQ zum Thema Nutzungseinschränkungen und Schadensersatz

Zur Meldung

ASP-Ausbruch – EU-Durchführungsbeschluss und Allgemeinverfügungen zur Gebietskulisse

Zur Meldung

ASP-Ausbruch in Brandenburg - Update 14.09.2020

Zur Meldung

ASP-Zusatzerklärung bei Anlieferung am Schlachthof

Zur Meldung

ASP-Ausbruch in Brandenburg - Restriktionsgbeite und Maßnahmen (11.09.2020)

Zur Meldung

Ausbruch der ASP bei einem Wildschwein in Brandenburg (10.09.2020)

Zur Meldung

ASP - Hinweise für Futtermittelunternehmen und weitere Logistik

Zur Meldung

 



 
DRV Deutscher Raiffeisenverband e.V.
Im Auftrag
Dr. Ann-Kathrin Stoldt
Vieh- und Fleischwirtschaft
 
Telefon: 030 856214-467

Meist   gelesen

Vieh und Fleisch: Afrikanische Schweinepest
Vieh und Fleisch: Afrikanische Schweinepest
Vieh und Fleisch: Afrikanische Schweinepest